Arbeitsfelder // Kurse

Die Brandenburgische Frauenhilfe begann sofort nach der Gründung mit der gezielten Aus- und Fortbildung von Frauen im sozialen Bereich: Freiwillige Helferinnen erhielten eine mehrmonatige Ausbildung für Krankenpflege auf dem Lande. So genannte Samariterkurse vermittelten neue Erkenntnisse in der Pflege von Alten, Kranken und Säuglingen. In der Kriegs- und Inflationszeit boten Koch- und Haushaltungskurse praktische Hilfe an­ge­sichts bedrohlicher Versorgungsengpässe. Lehrerinnen reisten durch Brandenburg und unterwiesen die Mitglieder in der preiswerten und schnellen Zubereitung von Speisen.

Werbetafel für einen Samariterkurs
Potsdam, o.D., um 1925 | Berlin, ELAB
Auszug aus einem Bericht über den Koch- und Haushaltungskurs in Perleberg
Kuhsdorf, Dezember 1931 | Berlin, ELAB

Die Wanderkochlehrerin Margarete Kopp berichtete der Leitung der Brandenburgischen Frauenhilfe über ihre Arbeit. Neben der Beschreibung der zu kochenden Speisen ging sie auch auf die Inhalte der Stunden in Theorie und Hausarbeit ein. Ihrer Teilnehmerinnenliste ist zu entnehmen, dass die 16- bis 22-jährigen Frauen aus „einfachen Verhältnissen“ stammten.
Samariterkurs für häusliche Krankenpflege
Oderberg, 1923 | Stralsund, Schwesternschaft der Evangelischen Frauenhilfe Potsdam-Stralsund

Helferinnenkurs
1908 | Berlin, ELAB
Der Helferinnenkurs für Frauen über 18 Jahre gliederte sich in zwei Teile: Die Teilnehmerinnen begannen mit einer fünfwöchigen theoretischen Schulung in Medizin, Wohlfahrtspflege, sozialer Gesetzgebung und Bibelkunde. Anschließend erhielten sie in einem Krankenhaus eine Einführung in die praktische Krankenpflege.
„Aus der Helferinnenarbeit“
In: Frauenhülfe. Blätter für Frauenarbeit in der evangelischen Gemeinde
Potsdam, Juli 1917 | Potsdam, EKH

Die Geschäftsführenden Pfarrer Otto Moeller und Gustav Naegler berichteten regelmäßig über den Einsatz der ausgebildeten Helferinnen.
Kochkurs der Frauenhilfe Neukölln
Neukölln, 1913 | Berlin, ELAB

Mädchen „aller Stände“ lernten in mehrwöchigen Kochkursen der Brandenburgischen Frauenhilfe das Führen eines Haushalts und die Zubereitung von Speisen. Auf dem Lehrplan standen: „Küchen- und Kocheinrichtungen, Heizmaterial, Nährstoffe und Nahrungsmittel, Frischerhaltung, Krankenernährung, Tischdecken, Anrichten, Anstandslehre, Herstellung von einfachen und feineren Gerichten.“

nächstes Arbeitsfeld: