Biografie // Ernst von Mirbach

1844 // geboren am 24. Dezember in Düs­seldorf als Sohn des preußischen Regie­rungsrates Otto von Mirbach und seiner Frau; Kindheit und Jugend in Darmstadt, Trier, Posen und Berlin

1881 // Kammerherr im Hofstaat von Prinz Wilhelm von Preußen und dessen Frau Auguste Victoria

1888 // Geschäftsführer des EKH

1890 // Initiator und Gründungsmitglied des Evangelischen Kirchenbauvereins des EKH

1902 // Ernst von Mirbach geriet infolge seiner hohen Spendenforderungen zur Ausgestaltung der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche und des Vorwurfs der Unterschlagung von Geld in die Kritik. Daraufhin wurden ihm die Ka­bi­netts­ge­schäf­te und der Etat der Kaiserin entzogen. Er blieb aber ihr Oberhofmeister.

1914 // Ruhestand und Verleihung des Titels Obertruchseß sowie der Ehrendoktorwürde der Universität Bonn

1925 // Tod in Potsdam

„Die Kaiser Wilhelm-Gedächtniß-Kirche“
Ernst von Mirbach
Berlin, 1897 | Potsdam, EKH

Dieser Bildband gehört zu einer Reihe von repräsentativen Publikationen, die Ernst von Mirbach über seine Kirchenbauprojekte veröffentlichte. Mit dem Buch sollten die Initiativen des Kirchenbauvereins vorgestellt und neue Förderer geworben werden.
Siegel des Kirchenbauvereins für Berlin des EKH
In: Ernst von Mirbach: Die Kaiser Wilhelm-Gedächtniß-Kirche
Berlin, 1897 | Potsdam, EKH

Dieser Bildband gehört zu einer Reihe von repräsentativen Publikationen, die Ernst von Mirbach über seine Kirchenbauprojekte veröffentlichte. Mit dem Buch sollten die Initiativen des Kirchenbauvereins vorgestellt und neue Förderer geworben werden.
Ernst von Mirbach
1898 | Bruchhausen-Vilsen, Hans von Treichel-Mirbach

Im Auftrag der Kaiserin bestimmte Ernst von Mirbach die großen Entwicklungslinien von EKH und Frauenhilfe. Er brachte sich aber auch in kleinen Zweigvereinen ein, wie denen seiner Heimatstadt Potsdam.
Ernst von Mirbach (vorn) und Kaiser Wilhelm II. mit Gefolge
Gerolstein/Eifel, 1913 | Bruchhausen-Vilsen, Hans von Treichel-Mirbach

Nach der Thronbesteigung Wilhelms II. wurde Ernst von Mirbach zum Oberhofmeister der Kaiserin ernannt. In dieser Funktion leitete er ihr Kabinett und vertrat sie auch in karitativen Vereinen.
Schreiben von Ernst von Mirbach an hohe preußische Verwaltungsbeamte
15.3.1888 | Potsdam, EKH

Ernst von Mirbach war vom Kronprinzenpaar mit den Vorbereitungen zur Gründung des EKH beauftragt worden. In seinem Schreiben bat er die Oberpräsidenten, „einem Hülfs-Comité als Mitglied" beizutreten. Aus diesem bildete sich im Mai 1888 der eigentliche Verein.

nächste Biografie: